GCHQ

Aus telefoniert-nach-Hause.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien GCHQ Folien CSEC NSA Codenamen Liste (de) Leak DocListe
GCHQ Logo.png
Go next grey.pngzur Gesamtübersicht (Kategorien)

Allgemeines[Bearbeiten]

Das Government Communications HeadquartersGCHQ, ein Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien (GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien, deutsch Regierungskommunikationshauptquartier) ist eine britische Regierungsbehörde (Nachrichtendienst und Sicherheitsdienst), die sich mit Kryptographie Die Kunst der Gestaltung von geheime Codes und Chiffren, mit denen Sie Nachrichten mit einem Empfänger austauschen, senden und empfangen können ohne dass andere Menschen es verstehen., Verfahren zur Datenübertragung und mit der Fernmeldeaufklärung befasst.

Die anderen Nachrichtendienste Großbritanniens Security Service (MI5) (Inlandsnachrichtendienst) und SecretSicherheitseinstufung GeheimHohe Geheimhaltungsstufe von US-amerikanischen Regierungsdokumenten.Kennfarbe: Rot Intelligence Service (MI6) (Auslandsnachrichtendienst) benutzen vorwiegend nichttechnische Methoden (Human Intelligence (HUMINTAbkürzung für engl.: "Human Intelligence" = Auffassen und Auswerten von menschlichen QuellenDer Begriff im Zusammenhang mit Geheimdiensten verwendet, ist auch ein Instrument von Staatsanwaltschaft, Journalisten und der Polizei.Ein negativer Begriff für eine HUMINT-Quelle ist auch ‚Spitzel‘, ‚Denunziant‘ und ‚Singvogel‘.)) zur Nachrichtengewinnung. Eine sehr enge Kooperation von Polizei, GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien, MI5, MI6 sowie den Streitkräften ist anzunehmen. Allerdings hat lediglich die Polizei (eingeschränkt auch die British Army) eine Exekutivfunktion im Inneren. Zudem ist die Polizei an die Entscheidungen (zum Beispiel bezüglich Haftbefehlen und längerer Inhaftierung) der Justiz gebunden.

Laut dem ehemaligen Außenminister David Miliband ist GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien „eine der wichtigsten Organisationen zur Verteidigung britischer Interessen“.[1] Ein ähnliches Zitat des ehemaligen Regierungschefs Tony Blair war lange Zeit auf der Startseite der Internetpräsenz des GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien zu lesen.

Quelle: de.wikipedia.org - Government Communications Headquarters

GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien Gliederung[Bearbeiten]

Joint Threat Research Intelligence Group (JTRIG) - dtsch.: Forschungstelle Bedrohung In der it-Sicherheit ist eine Bedrohung ein potenzielles Ereignis, das deine Anstrengungen zum Schutz der Daten untergraben könnte. Bedrohungen können vorsätzlich (konzipiert von Angreifern) sein oder sie könnte sich zufällig (Sie können Ihren Computer eingeschaltet und unbewacht lassen) ergeben. Geheimdienst Gruppe[Bearbeiten]

Die Joint Threat Research Intelligence Group (JTRIG) ist eine Einheit des britischen Nachrichtendienstes GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien.[2] Die Existenz von JTRIG wurde im Zuge der Globalen Überwachungs- und Spionageaffäre als Teil der Enthüllungen vom früheren NSA-Auftragnehmer Edward Snowden bekannt.[3]

Der Zuständigkeitsbereich des JTRIG umfasst "schmutzige Tricks" um Feinde “zu verleugnen, zu stören, zu zersetzen und zu zerstören” in dem sie “diskreditiert” werden, Fehlinformationen platziert werden und ihre Kommunikation stillzulegen versucht wird.[3]

Im Jahr 2011 leitete das JTRIG einen Denial of Service (DoSDenial of Service, Angriffsmethode im Internet) Angriff In der It-Sicherheit ist ein Angriff eine Methode, die verwendet werden kann, die Sicherheit oder eine tatsächliche Anwendung zu gefährden. Ein Angreifer ist die Person oder Organisation die diese Methode nutzt. Ein Angriff wird auch als "exploit" = "ausnutzen" bezeichnet. auf das Aktivistennetzwerk "Anonymous (Kollektiv)".[2] Andere JTRIG-Ziele beinhalteten die Regierung des Iran und die Taliban in Afghanistan.[3]

Vom JTRIG durchgeführte Kampagnen lassen sich größtenteils in zwei Kategorien einteilen; Cyberattacken und Propaganda-Bemühungen. Die Propaganda-Bestrebungen nutzen "Massenbenachrichtigungen" und das “Streuen von Gerüchten” über Twitter, Flickr, Facebook und YouTube.[3]False flag”-Operationen wurden ebenfalls vom JTRIG gegen Ziele eingesetzt.[3]

Es handelt sich um eine breitflächige Diskreditierung der Netzkommunikation. Da diese Methoden auch gegen Personen verwendet werden, die keinerlei Gefahr für die nationale Sicherheit darstellen, handelt es sich um eine klare Grenzverschiebung.[4]

Ein Computervirus namens Ambassadors Reception wurde vom GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien “in einer Vielfalt von unterschiedlichen Bereichen” eingesetzt und in Folien als “sehr effektiv” beschrieben. Der Virus kann “sich selbst verschlüsseln, alle E-Mails löschen, alle Dateien verschlüsseln, [und den] Bildschirm erzittern lassen” wenn er an Gegner Ihr Gegner ist die Person oder Organisation, die ihre Sicherheitsziele untergraben. Gegner können unterschiedlich sein, je nachdem wie die Situation ist. Zum Beispiel ist das kriminelle Spionage im Netz in einem Café oder auch einer ihrer Mitschüler an einer Schule. Oft der Gegner ist hypothetisch. gesendet wird.[3] Der Virus kann außerdem verhindern, dass sich der Nutzer an seinem Rechner anmelden kann.[3]

Die Folien enthüllten außerdem die Nutzung von "Honigfallen" sexueller Natur von britischen Agenten.[3] Ein identifiziertes Ziel wird “an einen bestimmten Ort im Internet, oder zu einem physischen Ort” gelockt, um dort “ein freundliches Gesicht” zu treffen, mit dem Ziel denjenigen zu diskreditieren.[3] Eine “Honigfalle” wird auf den Folien als "sehr erfolgreich” betrachtet, “wenn sie funktioniert”.[3]

Quelle: de.wikipedia.org - JTRIG

Five EyesSpionageverbund aus USA, Großbritannien, Neuseeland, Australien und Kanada.[Bearbeiten]

Eyes Schema 2013.png
'Eyes Schema 2013'
Grafik Autor: Top Level Telecommunications

Das GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien gehört der Five EyesSpionageverbund aus USA, Großbritannien, Neuseeland, Australien und Kanada.-Allianz an. Das sind Verträge zur Zusammenarbeit der Geheimdienste der 5 Länder:

  1. Vereinigte Staaten - National Security AgencyNSA, ein Geheimdienst der Vereinigte Staaten"OSCAR" = SIGINT Exchange Bezeichnung für die USA (NSA)
  2. Vereinigten Königreich - Government Communications HeadquartersGCHQ, ein Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien (GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien)
  3. Australien - Signals Directorate (ASD)
  4. Kanada - Communications Security Establishment CanadaCSEC, ein Geheimdienst von Kanada"UNIFORM" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Kanada (CSEC)
  5. Neuseeland Government Communications Security BureauGCSB, ein Geheimdienst von Neuseeland"INDIA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Neuseeland (GCSB)

Diese fünf Länder werden informell auch als Five EyesSpionageverbund aus USA, Großbritannien, Neuseeland, Australien und Kanada. bezeichnet.[5]
In der Grafik (hier rechts) sind die Länder mit einem rotem Rahmen gekennzeichnet.

Programme[Bearbeiten]

Programm Codename: STELLAR[Bearbeiten]

Programm Codename: TEMPORA[Bearbeiten]

Programm Codename: TRESURE MAP[Bearbeiten]

Programm Codename: SMARTPHONE-ANALYSIS[Bearbeiten]

Smartphone Analysis.pdf
Programm
'Smartphone Analyse'

Originaltitel: "Converged Analysis of Smartphone Devices" Smartphone Analyse



Anzapfen von Überseekabeln[Bearbeiten]

Aus Dokumenten von Edward Snowden geht hervor, dass das GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien unter anderem das Glasfaserkabel TAT-14 ausgespäht hat, über den ein großer Teil der deutschen Übersee-Kommunikation geht.[6] Das Glasfaserkabel TAT-14 geht von der ostfriesischen Stadt Norden (Ostfriesland) über die britische Stadt Bude (Cornwall) bis in die USA.[7] Das GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien, welches dort Anlagen des Echelon Netzwerkes betreibt, wurde hierbei von der Vodafone Group (Vodafone) und BT Group (BT) unterstützt.[8] Insgesamt soll sich das GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien Zugang zu mehr als 200 Glasfaserkabeln weltweit verschafft haben, die insgesamt von mehr als 500 Analysten der NSANational Security Agency, Geheimdienst der Vereinigte Staaten"OSCAR" = SIGINT Exchange Bezeichnung für die USA und des GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien zusammen überwacht werden[6][9]

Das GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien unterhält im Nahen Osten eine geheime Internet-Monitoring-Station, welche mehrere dortige Unterwasser-Glasfaserkabel abhört und die Daten an das Hauptquartier des GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien weiterleitet. Dort erhält dann auch die NSANational Security Agency, Geheimdienst der Vereinigte Staaten"OSCAR" = SIGINT Exchange Bezeichnung für die USA Zugriff auf die Daten.[10]

Die Überwachung des weltweiten Telekommunikations- und Internet-Datenverkehrs läuft unter dem Codenamen TEMPORAbritischen Überwachungsprogramms, bei dem der weltweite Datenverkehr an Netz-Knotenpunkten vollständig abgegriffen und zum Teil tagelang zwischengespeichert wird.NSA und GCHQ arbeiten bei der Auswertung der Datenmassen eng zusammen..

Quelle: de.wikipedia.org - Government Communications Headquarters


1. Anklage Investigatory Powers Tribunal (UK)[Bearbeiten]

Das Aufspielen von Malware Malware is short for malicious software: programs that are designed to conduct unwanted actions on your device. Computer viruses are malware. So are programs that steal passwords, secretly record you, or delete your data. Software die auf Computerdateien ohne Wissen des Users zugreift, allgemeiner Name für Computer-Viren (Computer) und das damit verbundene heimliche Eindringen in die Geräte und das Leben einfacher Menschen ist unvereinbar mit demokratischen Prinzipien und den Menschenrechten. Es ist illegal und es gibt keinerlei rechtliche Grundlage zu dieser Praxiis.

2. Anklage Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EU)[Bearbeiten]

Gelegenheit um auf die de.necessaryandproportionate.org - Internationale Grundsätze für die Anwendung der Menschenrechte in der Kommunikationsüberwachung oder hier im Wiki hinzuweisen

3. Anklage Investigatory Powers Tribunal (UK)[Bearbeiten]

In der heute beim IPT eingelegten Beschwerde wird dargelegt, daß die Angriffe des GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien nicht nur unrechtmäßig sind, sondern zugleich destruktiv und zerstörerisch. Sie unterminieren und beschädigen absichtlich das Vertrauen in Sicherheit und Vertraulichkeit, das das Internet erst zu dem nicht mehr wegzudenkenden Werkzeug der Kommunikation, Information und Selbstermächtigung auf allen Ebenen gemacht hat. Daher fordern die Beschwerdeführer, die Angriffe auf die Netze und Kommunikationsdienste zu beenden und die gezielten Attacken auf Administratoren zu unterlassen. Zugleich fordern wir, die Betroffenen und ihre Rechte endlich zu schützen.
» Pressemitteilung CCC «


Veranstaltungen in der Botschaft[Bearbeiten]

fm4.orf.at - "IT-Sicherheitsmesse" in der britischen Botschaft

Auf der "Cyber 2014" haben vergangene Woche britische Firmen Spionage- und Überwachungsequipment vorgestellt. Location: Britische Botschaft, Metternichgasse 6, 1030 Wien.
Aber Achtung: Publikum hatte da keinen Zutritt!

rechtliche Schritte[Bearbeiten]

Sieben Internet-Provider aus der ganzen Welt haben heute beim britischen Investigatory Powers Tribunal (IPT) eine Klageschrift gegen das Government Communications HeadquartersGCHQ, ein Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien (GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien) eingereicht. Mit dabei ist auch der Chaos Computer Club (CCC)
Die Menschenrechtsorganisation Privacy International hat heute Klage gegen den britischen GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien und “andere Geheimdienste” eingereicht. Bereits letztes Jahr hatte die NGO Klage gegen die Telekommunikationsanbieter eingereicht, die der Behörde zuarbeiten. Diesmal ging es jedoch um die Unrechtmäßigkeit bei der Praxis, Schadsoftware einzusetzen, um in fremde Rechner einzudringen, Geräte zu kontrollieren oder Kommunikation abzuhören.
In Großbritannien haben Bürgerrechtler nun Beschwerde gegen die Hacker-Aktivitäten des GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien eingereicht. Anhand der Snowden-Dokumente war enthüllt worden, dass der Geheimdienst etwa Smartphones hackt.
Das GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien-Programm Optic Nerve hat über Jahre Millionen von Standbildern aus Webcam-Chats von Yahoo abgegriffen. Darunter waren auch Bilder mit sexuellen Darstellungen.
Millionenfach hat der britische Geheimdienst ohne jeden Verdacht Videochats überwacht. Intimstes wurde aufgezeichnet.

Leak DocListe: The Art of Deception: Training for Online Covert Operations (Die Kunst der Täuschung: Training für verdeckte Onlineoperationen)

Dass die NSANational Security Agency, Geheimdienst der Vereinigte Staaten"OSCAR" = SIGINT Exchange Bezeichnung für die USA und ihre Partner im Internet nicht nur mitlesen, sondern auch gezielt in die Kommunikation eingreifen, ist inzwischen bekannt. Eine ganze Reihe von Folien beleuchten, dass sich die Dienste dabei nicht nur gegen Terroristen richten.
Diskreditieren Sie Personen und Organisationen! Das ist eines der Ziele des britischen Geheimdiensts. Geheime Dokumente zeigen, wie der GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien im Internet für die Zerstörung Einzelner sorgt.
Fehlinformationen, Sexfallen, gezielte Rufschädigung: Die Methoden, mit denen der britische Geheimdienst die Kommunikation im Internet manipulieren will, sind nicht zimperlich. Auch Unverdächtige sind im Visier der Agenten.
Agenten des britischen Geheimdienstes GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien lernen, politische Gegner Ihr Gegner ist die Person oder Organisation, die ihre Sicherheitsziele untergraben. Gegner können unterschiedlich sein, je nachdem wie die Situation ist. Zum Beispiel ist das kriminelle Spionage im Netz in einem Café oder auch einer ihrer Mitschüler an einer Schule. Oft der Gegner ist hypothetisch. mit Rufmordkampagnen im Netz kaltzustellen.
Gefälschte Blogs, negative Web-Kommentare: Der britische Geheimdienst GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien wollte unliebsame Menschen online verleumden und diskreditieren. Das geht aus Dokumenten des Enthüllers Edward Snowden hervor. Unklar ist, ob die Späher ihre Cybermobbing-Pläne schon einmal umgesetzt haben.
Drei britische Bürgerrechtsgruppen und Constanze Kurz, Sprecherin des Chaos Computer Clubs, haben vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte Beschwerde gegen den britischen Geheimdienst GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien und dessen Überwachungsprogramme eingereicht. Die deutsche Vertreterin sowie Big Brother Watch, die Open Rights Group und der britische Schriftstellerverband P.E.N. sind überzeugt, der Dienst handelt rechtswidrig. Unter Berufung auf Dokumente des NSANational Security Agency, Geheimdienst der Vereinigte Staaten"OSCAR" = SIGINT Exchange Bezeichnung für die USA-Whistleblowers Edward Snowden hatte der Guardian gemeldet, Großbritannien greife in immensem Umfang Kommunikation ab, die über Unterseekabel durch das Land fließen.
Jetzt geht es vor Gericht. Das Ausschnüffeln der Netze durch den britischen Geheimdienst kommt auf den Prüfstand: Verletzt das nationale Gesetz, das den Bruch des Kommunikationsgeheimnisses zulässt, internationales Recht?
Wie kann ich verhindern, dass ich im Internet ausgespäht werde? Der „Trust“-Chip, mit dem Apple und andere Anbieter arbeiten, soll Schutz bieten, hat aber seine Tücken: Auch hier öffnet sich dem Missbrauch ein Hintertürchen.


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Quelle? Google findet nichts (mehr?)
  2. 2,02,1 http://www.bbc.co.uk/news/technology-26049448 www.bbc.co.uk - Snowden leaks: GCHQGovernment Communications Headquarters, Geheimdienst vom Vereinigten Königreich"ALPHA" = SIGINT Exchange Bezeichnung für Großbritannien 'attacked Anonymous' hackers (2014-02-05)]
  3. 3,03,13,23,33,43,53,63,73,83,9 www.nbcnews.com - Snowden Docs: British Spies Used Sex and 'Dirty Tricks' (2014-02-07)
  4. Britischer Geheimdienst: GCHQ plant Rufmord im Netz, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25. Februar 2014
  5. Financial Times - Global Insight: US spying risks clouding ‘five eyes’ vision
  6. 6,06,1 Süddeutsche Zeitung vom 24. Juni 2013: Nachrichtendienst GCHQ: Briten schöpfen deutsches Internet ab
  7. Tagesschau vom 24. Juni 2013: Offenbar Glasfaserkabel angezapft: Briten spähen deutsche Daten aus
  8. Heise Online vom 24. Juni 2013: Bericht: GCHQ schöpft deutsches Internet am Überseekabel ab
  9. News Corp Australia - news.com.au vom 22. Juni 2013: UK 'biggest spy' among the Five Eyes
  10. The Independent vom 23. August 2013: Exclusive: UK’s secret Mid-East internet surveillance base is revealed in Edward Snowden leaks